katharina peham | wurzeln bis zum meeresgrund

Draw a map to get lost.

Yoko Ono, Map Piece, 1964

Paula lebt. Wie man eben so lebt, in dem Dorf am Ende der Welt, wo die Arbeit die Tage bestimmt und die Erinnerung daran die Nacht. Wo der Himmel nur ein Rand ist, die Gedanken aufzufangen, damit sie nicht verloren gehen, wie eben nichts verloren gehen darf, in dieser abgeschotteten Welt. Hier wächst Paula auf, mit der stumpfen, alltäglichen Gewalt und den immergleichen Worten, Substantiven zumeist, hart, kantig, abgeschliffen an den Ecken, wo man sie angreift, um—

Weiterlesen „katharina peham | wurzeln bis zum meeresgrund“