#auflösung

Als Anne vom Regen wach wurde, war der Morgen noch ein fahler Streif am Horizont. Vor der Holzhütte hatte sich das Wasser weit zurückgezogen, vielleicht würde es erst nächste Woche wiederkommen, oder in hundert Jahren. Die Boote träumten ihre radioaktiven Träume auf dem trockenen Grund. Sie fuhr über die Linien seines schlafenden Körpers, sog den Duft ein, betrachtete sein Haar im schalen Zwielicht. Mit einer schläfrigen Bewegung zog er sie auf sich. Küsse im Morgengrauen.

Weiterlesen „#auflösung“

45°09′17″N 59°20′06″E

Als Anne am Aralsee angekommen war, genoss sie die Salzluft. Der Zug hielt an einem verlassenen Bahnhof. Wind strich durch die Fensterläden. Am See standen Liegen am Wasser, verblichene rotweiße Sonnenschirme. Sand, soweit das Auge reicht; am Horizont ein trübes Flimmern. Ab und an ein Salamander, scheu, handtaschengroß. Im Hotel kein Rezeptionist, Staub auf den Regalen. Hier würden Worte wachsen, wie Schiffswracks im trockenen Grund.

Weiterlesen „45°09′17″N 59°20′06″E“