frühmorgens, 06:58

schläfrige seevögel auf dem wasserspiegel. auf den sandbänken staut sich die zeit. anna kocht kaffee, schiebt sich die nacht aus dem gesicht wie eine widerspenstige strähne. morgenschwimmen, am horizont dramatischer sonnenaufgang. erste papierschnipsel auf dem wasser, die fische schreiben schon.

.

franz steht an bord, wind im haar, den westlichen ufern entgegen. zwischen hohen bergen ist eine passage gesprengt, die schiffe fahren durch bis zur haltestelle festspielhaus. über den wolken tanzen wasservögel, brahms und schumann rezitierend. der regenschirm am geländer. ein hut weht über bord.

.

die hutmacherin steht am ufer, ihr fahrrad an einen schilfhalm gelehnt. frühstück mit herrn graureiher. brötchen, marmelade, auf einer sandbank durch die zeiten. erinnerungen | anderer kontext | graues linoleum. ein paar fische streichen vorbei. es lebt sich immer besser im text.

.

anna zu besuch von der postkartenautorin.
hutmacherin entführt bei ina steg.